Gekeimte Haferflocken – Bio und Rohkostqualität – 500 g

6,95

87 vorrätig

Artikelnummer: RK-01.01.0084 Kategorien: , , , ,

Beschreibung

Schonende Herstellung | Aus angekeimtem Hafer | Glutenfrei | Ballaststoffreich | mild nussiger Geschmack

Gekeimte Haferflocken – In Bio und Rohkostqualität

Hintergrund Haferflocken

Haferflocken sind ein glutenarmes Vollkornprodukt, enthalten also die Randschichten und den Keimling des Haferkorns. Üblicherweise werden Haferflocken als Haferbrei, auch Porridge, Overnight Oats oder Oatmeal genannt, oder Müsli zum Frühstück zu gegessen. Sie spenden viel Energie, sättigen lange und enthalten viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe.

Die Urkraft des Hafers genießen

Unsere Haferflocken werden in Bio-Qualität und schonend unter 42°C verarbeitet. Konventionelle Haferflocken werden meist mit heißem Dampf behandelt und unter hohen Temperaturen gewalzt. Bevor unsere gekeimten Haferflocken geschrotet werden, trocknen sie im Spelz schonend, damit sie weiterhin keimfähig bleiben. Daraufhin werden sie angekeimt, sodass man sich an dem ballaststoffreichen und glutenfreien Frühstücksliebling erfreuen kann. Nach dem neuen Codex Alimentarius Standard können wir unsere gekeimten Haferflocken als glutenfrei bezeichnen, da der Grenzwert von unter 20 ppm eingehalten wird. Eine Verunreinigung über Gerste, Roggen, Weizen und andere Kreuzungen ist ausgeschlossen.

Die Geschichte des Hafers

Hafer, auch als Avena sativa bekannt, gehört zur Familie der Süßgräser und somit nicht zu den Getreidesorten wie Weizen oder Gerste. Die Haferkörner wachsen seit Jahrtausenden in vielfach verzweigten Rispen. Schon die Germanen und Kelten bauten die kleinen Nährstoffwunder an. Erst im 19. Jahrhundert wurde Hafer von Kartoffeln und Weizen als Grundnahrungsmittel abgelöst.

 

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Warum sind die Haferflocken gekeimt besser?

Hafer enthält genau wie Hülsenfrüchte im unverarbeiteten Zustand Phytinsäure. Diese hemmt die Aufnahme von Mineralstoffen wie Eisen und Kalzium, die ansonsten reichlich im Hafer enthalten sind. Durch das Einweichen in Wasser, keimt der Hafer und die Phytinsäure wird abgebaut. Dadurch sind die Haferflocken später bekömmlicher und die Nährstoffe können vom Körper besser aufgenommen werden.

Können Haferflocken schlecht werden?

Wie alle Hersteller von Lebensmitteln sind auch wir verpflichtet ein Mindesthaltbarkeitsdatum für unsere Produkte anzugeben. Bei trockener und kühler Lagerung geben wir deshalb ein Haltbarkeitsdatum in etwa einem Jahr an. Für diesen Zeitraum können wir die beste Qualität der Haferflocken garantieren, aber auch nach Verstreichen dieses Datums können sie durchaus noch essbar sein. Solange sich das Aussehen und der Geruch nicht verändert haben, sie nicht feucht geworden sind und keine Lebensmittelmotten in ihnen leben, kann man die Haferflocken noch bedenkenlos genießen. Da unsere Haferflocken aus dem ganzen Korn hergestellt sind, haben sie einen höheren Fettgehalt. Man sollte daher auch darauf achten, dass sie nicht ranzig riechen.

Wofür kann ich die gekeimten Haferflocken verwenden?

Häufig werden Haferflocken als Haferbrei gegessen, hier gibt es unendliche viele Möglichkeiten wie man Obst und andere Zutaten kombinieren kann. Hier unsere Lieblingskombinationen, die bei uns regelmäßig auf dem Frühstückstisch landen:
– Mandelmilch (zum Beispiel aus dem Mandelpüree von Soyana), Erdbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, braune Leinsamen, Mandeln und etwas Zitronenabrieb
– Hafermilch, Apfeldicksaft, eine Prise Salz, geriebener Apfel, Pekannüsse und Zimt
– Kakaopulver, Yacon Sirup, Bananen, Kakaonibs und geschälte Hanfsamen

Aus Haferflocken lässt sich übrigens auch ganz einfach eine pflanzliche Alternative zu Milch machen: Einfach 100g gekeimte Haferflocken mit einem Liter Wasser und einer Prise Salz für 5 Minuten quellen lassen, mit einem Pürierstab oder Mixer gründlich pürieren und durch einen Nussmilchbeutel geben. Die Flüssigkeit ordentlich aus dem Nussmilchbeutel pressen. Jetzt kann man die Hafermilch einfach mit einem Süßungsmittel, zum Beispiel Yacon Sirup oder Apfeldicksaft, süßen oder mit Vanille oder Zimt eine leckere Pflanzenmilch mit Geschmack kreieren.

Welche Inhaltstoffe machen gekeimte Haferflocken so besonders?

Hafer enthält von Natur aus viele Ballaststoffe, Magnesium, Phosphor, Eisen und Zink. Außerdem weisen unsere Haferflocken auch wertvolle Vitamine auf, Hafer hat von allen Getreidesorten den höchsten Vitamin B1 und B6 Gehalt. Für Getreide ist auch ihr Proteingehalt hoch und in ihnen stecken viele Antioxidantien und Polyphenole.

Was bewirken gekeimte Haferflocken im Körper bzw. Stoffwechsel?

Wer regelmäßig Haferflocken isst, kann von vielen positiven Auswirkungen berichten. Da sie einen hohen Anteil an Ballaststoffen haben, halten sie lange satt und sind deshalb besonders für Leute interessant, die ihre Kalorienaufnahme reduzieren möchten. Die Ballaststoffe haben aber auch noch viele andere positive Auswirkungen, der enthaltene Ballaststoff Beta-Glucan kann den Blutzucker- und Cholesterinspiegel senken, wirkt sich positiv auf die Insulinreaktion aus, sorgt für ein längeres Sättigungsgefühl und hilft den guten Darmbakterien sich zu vermehren. Dies passiert, da Beta-Glucan einen Gelfilm produziert, der die Entleerung des Magens verlangsamt. Weiterhin wird das Peptidhormon YY (PYY) ausgeschüttet, welches ein Sättigungsgefühl entstehen lässt und so das Risiko von Übergewicht senken kann.
Um von den positiven Effekten von Beta-Glucan auf das Cholesterin und den LDL-Anteil profitieren zu können, wird eine Aufnahme von drei Gramm des Ballaststoffs empfohlen, diese Menge ist in circa 100 Gramm Haferflocken enthalten.
Auch Menschen mit Diabetes Typ 2 wird der Verzehr von Haferflocken empfohlen, da sie den Blutzuckerspiegel senken und die Insulinempfindlichkeit verbessern können.
Bei Verdauungsproblemen ist Haferbrei schon lange ein altbewährtes Mittel. Die äußere Hülle des Hafers, auch als Haferkleie bekannt, zeigte sich bei älteren Menschen als sehr effektives Mittel gegen Verstopfungen. Viele konnten sogar nach zwölf Wochen auf Abführmittel verzichten.
Die enthaltenen Antioxidantien sind nicht nur hilfreich gegen freie Radikale und können so der vorzeitigen Alterung des Gewebes entgegenwirken. Sie regen auch die Produktion von Stickoxid im Körper an, wodurch die Blutgefäße geweitet werden und so der Blutfluss verbessert wird. Zudem können sie gegen Entzündungen und Juckreiz helfen. Auch die Zytokine im Hafer sind entzündungshemmend, insbesondere bei Arteriosklerose, also Entzündungen in Arterien können sie vorbeugen.
Auch für Kinder sind Haferflocken ein sinnvolles Frühstück. Es wurde nachgewiesen, dass Kinder, die ab dem sechsten Monat regelmäßig Haferflocken essen, ein geringeres Risiko haben an Asthma zu erkranken.

 

Nährwerte pro 100g

Energie 1639 kJ / 388 kcal
Eiweiß 9,6 g
Kohlenhydrate 69 g
davon Zucker 1,2 g
Fett 7,5 g
davon gesättigte Fettsäuren 1,3 g
Ballaststoffe 3,1 g
Salz 0,03 g

Zutaten

100% gekeimte, geschrotete Haferflocken aus kontrolliert biologischem Anbau in Rohkostqualität

Spuren/Allergene

Kann Spuren von Nüssen und Lupinen enthalten.

Frei von Spuren von: Gluten, Schalentiere, Ei, Fisch, Erdnüsse, Soja, Milch, Sellerie, Senf, Sesam, Schwefeldioxid, Sulfite und Weichtieren

Zusätzliche Informationen

Gewicht 0,52 kg
Qualität

Bio, Rohkost, Vegan

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Gekeimte Haferflocken – Bio und Rohkostqualität – 500 g“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.